DE EN
Loading...

Serviceplan Gruppe Schweiz: «17-Uhr-Akademie» im Zeichen von Virtual Reality

Die Serviceplan Gruppe Schweiz lud gestern Donnerstag, 22. September 2016, erneut zur «17-Uhr- Akademie» in ihr Haus der Kommunikation. Unter dem Titel «Reality by Virtuality» gingen die beiden Referenten Franziska Siller und Sebastian Zwez auf Themen ein, die derzeit am Markt sehr intensiv diskutiert werden: 360°-Video, Virtual Reality und Augmented Reality.

Die «17-Uhr-Akademie» von gestern Donnerstag stand ganz im Zeichen der unendlichen Möglichkeiten virtueller Realität. Vor rund 50 geladenen Gästen lieferten die beiden Referenten und Virtual Reality- Experten Franziska Siller und Sebastian Zwez aktuelle Insights zu den neuesten Technologien. Darüber hinaus beantworteten sie die Frage, inwiefern 360°-Video, Virtual Reality und Augmented Reality tatsächlich zukunftsträchtig sind und wie sie in der Markenführung eingesetzt werden können. Um die virtuelle Realität erst richtig erlebbar zu machen, erhielten die Gäste in der Folge nicht nur die Möglichkeit VR-Brillen zu testen – sie konnten sich gar in den Sattel eines Motorrades hiefen und mit dem BMW «Eye Ride» das Haus der Kommunikation kurzerhand verlassen. Zumindest virtuell.

Die «17-Uhr-Akademie» ist eine Vortrags- und Diskussionsreihe der Serviceplan Gruppe Schweiz und widmet sich Themen rund um Innovationen, Trends und Paradigmenwechsel in der Kommunikation. In regelmässigen Abständen werden namhafte Experten, Marketing- und Kommunikationsverantwortliche zu einer jeweils aktuellen Entwicklung der Branche geladen und Erkenntnisse diskutiert. Das Haus der Kommunikation wirkt dabei als Hub für ein kompetenzübergreifendes Netzwerk. Und spiegelt so seine eigene Kultur der gemeinsamen Wirkungsstätte von Spezialisten in den Bereichen Werbung, Digital, Publishing, Media und Public Relations wider.

Zum Artikel auf persoenlich.com